Hochvoltkompetenz
Hintergründe zur Hochvolttechnik
von Elektro- und Hybridfahrzeugen

Neues E-Fahrzeug: Kia Soul EV

Neues Elektroauto: Der Kia Soul EV ist ab November 2014 in Deutschland erhältlich.
Leistungsstark und emissionsfrei: der Elektromotor des Soul EV mit 81,4 kW.
Die beiden Ladeanschlüsse (Typ-1-Stecker und CHAdeMO-Stecker) befinden sich in der Fahrzeugfront hinter einer verschiebbaren Blende.
Auf einen Blick: Der grüne Öko-Baum visualisiert wie energiesparend gefahren wird.

Im November 2014 kommt die Elektroversion des Kia Soul in Deutschland auf den Markt. Das strombetriebene Fahrzeug punktet mit einer leistungsfähigen Lithium-Ionen-Polymer-Batterie, die eine Reichweite von über 200 Kilometern bei sparsamer Fahrweise ermöglichen soll.

Neben gewerblichen Zulassungen sollen vor allem Pendler in Ballungsräumen von der Fahrleistung des Koreaners profitieren, der in der Basisversion 30.790 € kostet. Der Elektromotor mit 81,4 kW und 285 Nm Drehmoment ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 145 km/h und beschleunigt in 11,2 Sekunden von null auf 100 km/h. Gute Voraussetzungen also für ein spritziges Fahrvergnügen – davon hat sich die KRAFTHAND-Redaktion bei einer Testfahrt überzeugen können.

Der Akku zeichnet sich durch eine hohe Energiedichte (200 Wh/kg) und gute Ladeleistung aus. Mit Hilfe des serienmäßigen On-Board-Chargers (6,6 kW Wechselstrom) kann die Batterie an einem entsprechend leistungsfähigen 230-Volt-Anschluss in vier bis fünf Stunden voll und an einer Schnellladestation (400 Volt Gleichstrom, 50 kW) in 33 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen werden. Die normale 230-V-Haushaltssteckdose lädt den Akku in 10 bis 14 Stunden.

Um den Fahrer zu einer ressourcenschonenden Fahrweise zu motivieren, vergibt der Bordcomputer Öko-Punkte, die in einer Baum-Grafik visualisiert werden. Zu eine positive Bilanz verhilft auch der B-Modus des Automatikgetriebes. Dieser ist mit entsprechend starker Bremsunterstützung auf eine maximale elektrische Leistung des regenerativen Systems ausgerichtet. Und auch der ständig aktivierte Eco-Modus trägt zur Energieeffizienz bei, indem er die Beschleunigungsvorgänge auf minimalen Energieverbrauch ausrichtet. Der Normverbrauch liegt Herstellerangaben zufolge bei 14,7 kWh auf 100 Kilometer.
Neben der entsprechenden Fahrweise soll darüber hinaus die innovative Klimatisierung, die sich mit der „Driver-Ony-Taste“ auf den Platz des Fahrers beschränken lässt und die Heizung und Belüftung der Beifahrerseite vollständig abschaltet, beim Energiesparen helfen.

Das erste emissionsfreie Elektrofahrzeug von Kia hat den Marketing-Slogan ‚Recharge your Soul’ mit auf den Weg bekommen. Entsprechend viel serienmäßiger Komfort findet sich im neuen Stromer – wie beispielsweise Sitzheizung vorne, Lenkradheizung, intuitives Infotainmentsystem mit 8-Zoll-Touchscreen inklusive Navi und Rückfahrkamera, umweltfreundliche Bio-Texturen in Polsterung, Verkleidung, Sitzbezügen sowie im Fußbodenbelag. Darüber hinaus überzeugt auch das großzügige Raumangebot für Fahrer und Beifahrer, das durch eine platzsparende Integration der Batterie in den Fahrzeugboden erreicht wird. Die hintere Sitzreihe muss im Vergleich mit deutlich weniger Platz auskommen.

Eine weitere Besonderheit ist die Kia-Herstellergarantie über sieben Jahre oder 150.000 Kilometer, die auch den Akku umfasst und für den gleichen Zeitraum die Kia-Mobilitätsgarantie und ein jährliches Navigationskarten-Update beinhaltet.

Mehr zu den technischen Details des Soul EV lesen Sie in der KRAFTHAND-Ausgabe 22/2014.

Leser- und Abo-Service: 0 82 47/30 07-23